96dpi

Andreas Levers / Fotografie und Bildbearbeitung

Morgennebel

YouTube Direktlink

In dem Video zeige ich die Bearbeitung einer unterbelichteten Landschaft im herbstlichen Morgennebel. Dabei liegt der Schwerpunkt der Bearbeitung bei selektiven Korrekturen in Adobe Camera RAW, dem Entfernen von störenden Details mit dem Ausbesserungswerkzeug und der lokalen Schärfung mit Ebenenmasken. Weil das Video in HD verfügbar ist und damit auch in einer 1:1 Ansicht gesehen werden kann, habe auf die Effekte zur Hervorhebung des Mauszeigers dieses Mal verzichtet.

13 Kommentare

  1. gato-gato-gato
    am 24.09.2010

    Danke!

  2. Stefan
    am 24.09.2010

    Auch von mir ein Danke.

  3. Trackback 24.09.2010 Spannung – Die Ausbeute | Bilderwald

    […] Ein richtig tolles Morgennebel-Bild inkl. der Bearbeitung dazu gibt es übrigens bei Andreas von 96dpi.de. […]

  4. Dario
    am 24.09.2010

    Wow, ich bin beeindruckt wie die Herbststimmung im Bild zur Geltung kommt.
    Hatte mich diese Woche auch mit einem Morgennebelfoto versucht bin aber nicht so recht überzeugt. http://bilderwald.ch/2010/09/24/spannung-die-ausbeute/
    Dein Video hat mir wertvolle Anregungen gegeben. Merci

  5. Tobias Puppich
    am 25.09.2010

    wieder mal eine klasse arbeit!
    danke das du dein können mit uns teilst!

    grüße

  6. flashbak
    am 25.09.2010

    Tolles Tutorial!
    Wieder was gelernt.
    Danke!

  7. Birgit
    am 25.09.2010

    Wieder ein sehr schönes Tutorial, gut erklärt und gesprochen, mit einigen Kniffen die ich noch nicht kannte.

    Dankeschön :)

  8. weit-winkliger
    am 27.09.2010

    Ein sehr stimmungsvolles Bild hast Du da gebastelt!

  9. Evi
    am 28.09.2010

    Schönes Tutorial. Jetzt habe ich eine sehr gute Alternative zum Canon Raw Converter (Digital Photo Professional) gefunden. Adobe Camera RAW bietet doch etwas bessere und vor allem mehr Möglichkeiten. Damit kann man doch noch einiges aus den Bildern raus holen.

    Nun werde ich doch wieder aufs Raw Format umschalten. Danke

  10. Paleica
    am 29.09.2010

    wow, ich bin immer wieder beeindruckt, was man mit diesen ganzen programmen kann – wenn mans kann. toll.

  11. Allan Smithee
    am 03.10.2010

    Ein wunderbares Tutorial. Aber eine kleine Anmerkung zur künstlichen Tiefenunschärfe: Gaußscher Weichzeichner ist eigentlich ein sehr verpöntes Mittel um Tiefenunschärfe zu erzeugen. Kenn da so einige Probleme vom Compositing im Filmbereich. Das Bokeh sieht damit nämlich nie realistisch. Normaler gibt es dafür in PS den Tiefenschärfe abmildern-Filter. Das Bokeh ist hier nämlich physikalisch korrekt. Aber Erbsenzählerei, ich weiß ;)

  12. Andreas Levers
    am 03.10.2010

    @Allan: Danke. Hier ging es mir primär um einen etwas diesigen Effekt. Du hast natürlich Recht, dass der Filter für Tiefenunschärfe nicht taugt.

    Den passenderen Filter zeige ich bei YouTube

  13. Thomas
    am 07.11.2010

    Klasse! Vielen Dank für das Tutorial!